Erntedank-Gottesdienst

Sonntag, 29. September 2019, 10.00–11.00 Uhr

Ort: Ref. Kirche Wülflingen

Erntedank: Aus dem Jahresfestkreis der Kirche ist es nicht wegzudenken – obwohl es kein offizielles Fest im Kirchenjahr wie Pfingsten, Ostern oder Weihnachten ist, spielt es doch eine wichtige Rolle in unserem Lebensrhythmus. Diese Bedeutung kommt nicht von ungefähr: Erntedank zeigt uns sehr bildlich, wie lebensfreundlich und lebenszugewandt Gott ist.

Erntedank führt uns aber auch vor Augen, wie Menschen mit den Gaben Gottes umgehen. Immer wieder wird uns bewusst, dass sich eine Ernte nicht “machen“ lässt und auch heute in Zeiten vollautomatischer Saat-, Dünge- und Erntemaschinen keineswegs selbstverständlich ist.

Der Dank an Gott für eine gute Ernte geht bis in Urzeiten zurück. Auch die Bibel erzählt in einer ihrer ersten Geschichten davon. Kain und Abel brachten Gott Opfer von den Früchten des Feldes und der Herde dar. Menschen danken für die Ernte eines Jahres, für die Frucht der Erde und menschlicher Arbeit.

Neben den Dank für das tägliche Brot, für unsere Lebensmittel, tritt die Erinnerung an unsere Verantwortung für die Schöpfung. Der Mensch hat den Auftrag, die Erde zu bebauen und zu bewahren, damit alle bekommen, was sie zum Leben brauchen. So kommen am Erntedankfest auch die Fragen nach der Bewahrung der Schöpfung und nach der gerechten Verteilung der Güter auf.

Liebe Gott, mer wänd diir danke,

ales, ales chunnt vo diir!

Und du schänksch öis, was mer bruuched,

o, mer danked, danked diir. (RG 534,3)

So wird es im Gottesdienst am Sonntag, 29.9.2019 in der Kirche von den Kindern der minichile mit den Katechetinnen Brigitte Brandenberger und Andrea Ryser ertönen.

Sie sind herzlich eingeladen zu einem fröhlichen Familiengottesdienst um 10.00 Uhr.

Kontaktperson

Sandra Abegg-Koch


052 222 31 96

Zurück